Sep 02

WHO (s)cares

http://youtu.be/UiSv_rx5LWQ
Die WHO hat ihren Entwurf für die Misshandlung der Dampfe in der FCTC vorgestellt, über die dann im Oktober auf der COP6 in Moskau abgestimmt wird. Da praktisch fast alle Staaten sich dazu verpflichtet haben, die Tabakkontrollideologie umzusetzen, betrifft das auch uns. Was da drin steht ist praktisch eine Zusammenfassung der bekannten Schreckensvisionen basierend auf dem üblichen “nicht genug Studien” und “wir wissen nicht”. Unter anderem wollen sie auch Aromen “regulieren”. Zusammen mit der TPD schrumpft der Spielraum für Vernunft bei der Umsetzung in nationales Recht auf Null. Unsere Maulhelden in der Politik können also einfach jede Schuld für eine Prohibition auf die EU und die WHO schieben. Praktisch.Einerseits ist es wichtig, dass die Vertreter unserer Regierung, die Moskau dabei sein werden, von uns wissen, worum es wirklich geht. Auch wenn man kaum zu hoffen wagt, vielleicht sind da doch ein paar Leute mit Gewissen dabei, die tatsächlich das Volk vertreten möchten. Dazu fehlen ihnen echte Information vom echten Dampfervolk. Es muss keine detaillierte politische Manöverkritik und Analyse des WHO-Entwurfs sein. Es reicht, wenn sie diese von wenigen Stellen wie der IG-ED kommt. Es ist vielmehr besonders wichtig, dass sie erkennen, dass es hier um viele Einzelschicksale geht. Sie sollen die persönlichen Geschichten von uns Dampfern zu lesen bekommen, damit sie ein Gefühl dafür bekommen, was auf dem Spiel steht. Also auch unsere persönlichen Ängste und Befürchtungen für die Zukunft. Harte Fakten sind erstmal nicht nötig. Es reicht, ihr Interesse für uns als Menschen zu wecken.Andererseits kommt kommt unausweichlich die Umsetzung der schon beschlossenen TPD und der drohenden FCTC auf uns zu. Damit werden sich neben den Ministerien auch die Abgeordneten der entsprechenden Bundestagsausschüsse befassen müssen. Damit die nicht einfach abnicken und durchinken, müssen sie wissen, dass es uns gibt, dass wir viele sehr besorgte Bürger sind. Viele Individuen, nicht nur anonymer Astroturf einer obskuren “Industrie”. Also sollten wir sie bereits frühzeitig anschreiben. Vielleicht können wir über sie ja noch unzugängliche Leute in den Ministerien erreichen.

Wie MEP Rebecca Taylor in Warschau gesagt hat, haben die vielen Mails von uns im EU-Parlament ganz wesentlich dazu beigetragen, dass wir in letzten Oktober wenigstens einen Teilwieg errungen haben. Ohne unseren Einsatz wäre vermutlich der ursprünglich Entwurf oder Lindas Baby einfach durchgewunken worden. Und das Dampfen würde komplett in den Schubladen der Pharmafia verschwinden. Wir können also etwas bewegen!

Darüber und einige andere Details werden wir mit unserem Gast sprechen. Diesmal wieder komplett auf Deutsch.

Gast:
– Peter Schuster ( Ymir ) von der IG-ED

Themen:
– Mailaktion der IG-ED
– WHO-Entwurf zu COP6
– WHO-Mobbing gegen Clive Bates und Echo der Dampfer
– Dreharbeiten zum Beitrag in den Tagesthemen

Beginn: 22:45 Uhr
Geplante Dauer: ca. 45 min.
Livelink und Chat: http://detalk.vapourtrails.tv/live-sendung/
Blog: http://detalk.vapourtrails.tv/
Twitter: https://twitter.com/search?q=%23DETalk&src=hash&f=realtime

BEITRÄGE

=================================

Aug 01

Deine Fragen an Dr. Konstantinos Farsalinos

Am kommenden Dienstag (5. 8. 2014)  ist Dr. Konstantinos Farsalinos bei uns zu Gast.
Diese Gelegenheit wollen wir natürlich nutzen, ihm die Fragen zu stellen, die uns allen unter den Nägeln brennen. Wir möchten gerne die wichtigsten eurer Fragen schon vorher sammeln und schon mal vorbereiten.

Dazu machen wir eine Umfrage. Wenn Du eine Frage wichtig findest, dann markiere sie bitte. Wenn Deine Frage noch nicht dabei ist, dann trage sie bitte unter “Meine Frage” ein (gerne mehrere Fragen nacheinander).

Danke!

This poll is closed! Poll activity:
start_date 01/08/2014 22:34:38
end_date 07/08/2014 17:00:00
Poll Results:
Welche Fragen sollten wir stellen?